Chronische Erschöpfung / Burnout 1

Chro­ni­sche Erschöpfung /​ Burnout

Chro­ni­sche Erschöpfung und Burnout

Füh­len Sie sich oft müde, erschöpft, über­for­dert und mut­los? Ihr All­tag ist gekenn­zeich­net von Stress und Druck und viel Ver­ant­wor­tung? Der eigent­li­che Traum­job macht kei­nen Spaß mehr und auch nach dem tol­len Urlaub haben Sie kei­ne Ener­gie? Sie kön­nen abends oder am Wochen­en­de nicht mehr abschal­ten? Mög­li­cher­wei­se lei­den Sie unter einem Chro­ni­schen Erschöp­fungs­syn­drom (CMS oder CFS) oder einem Burnout-Syn­drom.

Chro­ni­sches Müdig­keits­syn­drom (CMS) und die typi­schen Sym­pto­me

Cha­rak­te­ris­tisch für ein CMS ist eine läh­men­de kör­per­li­che und geis­ti­ge Müdig­keit von min­des­tens 6 Mona­ten Dau­er, die meist plötz­lich und ohne erkenn­ba­re Ursa­che auf­tritt. Das erschwert die Dia­gno­se sehr, sodass vie­le Pati­en­ten schon seit lan­ger Zeit unter dem CMS lei­den. Die Erschöpfung und Müdig­keit kann durch Stress oder kör­per­li­che Anstren­gung ver­schlech­tert wer­den. Schlaf­stö­run­gen, nied­ri­ger Blut­druck und Blut­zu­cker, schlech­te Gedächt­nis­leis­tun­gen, Mus­kel- und Gelenk­schmer­zen oder Kopf­schmerzen kön­nen auf­tre­ten. Nah­rungs­mit­te­lun­ver­träg­lich­kei­ten kön­nen neu auf­tre­ten, Betrof­fe­ne berich­ten auch von eine erhöh­ten Emp­find­lich­keit gegen­über Rei­zen von außen.

CMS hat kei­ne medi­zi­nisch geklär­te Ursa­che, es kann jun­ge und alte Men­schen, Män­ner und Frau­en tref­fen. Als Aus­lö­ser wer­den Infek­tio­nen, Stö­run­gen des Immun­sys­tems, hor­mo­nel­le Dys­ba­lan­cen, Depres­sio­nen oder auch Ver­gif­tun­gen dis­ku­tiert.

Burnout-Syn­drom – alle Akkus sind leer

Ein Burnout ist ein Zustand tief­grei­fen­der kör­per­li­cher, geis­ti­ger und see­li­scher Erschöpfung. Der Unter­schied zum CMS ist die Art der Erschöpfung, beim Burnout lässt sich bei genaue­rem Hin­se­hen eine Ursa­che fin­den. So ist oft eine län­ger andau­ern­de Über­for­de­rung im Job oder im pri­va­ten Umfeld, kom­bi­niert mit viel Ver­ant­wor­tung und einem sehr hohen Anspruch an sich selbst der Grund für ein Burnout. Dabei macht ein Burnout kei­nen Unter­schied hin­sicht­lich des Beru­fes. So kann es Sie als Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der eben­so tref­fen wie wenn Sie Ihre Ange­hö­ri­gen pfle­gen oder sich ehren­amt­lich mit viel Enga­ge­ment betä­ti­gen. Ein Burnout kann neben psy­chi­schen Beschwer­den wie inner­li­cher Resi­gna­ti­on, sozia­ler Iso­la­ti­on und depres­si­ven Ver­stim­mun­gen auch kör­per­li­che Sym­pto­me auf­wei­sen. So kön­nen Schlaf­stö­run­gen, Kopf­schmerzen und Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­che Hin­wei­se auf eine Burnout-Erkran­kung sein. 

Ein Burnout ist nicht nur psy­chisch!

Auch die kör­per­li­che Sei­te eines Bur­nouts soll­te nicht ver­nach­läs­sigt wer­den. Lei­den wir unter Stress, läuft die Hor­mon­pro­duk­ti­on auf Hoch­tou­ren. Vor allem die Neben­nie­re pro­du­ziert die Stress­hor­mo­ne Nor­ad­re­na­lin, Adre­na­lin und Cor­ti­sol. Die­se Hor­mo­ne las­sen unse­re Auf­merk­sam­keit anstei­gen, trei­ben den Blut­druck und den Puls in die Höhe und durch einen hohen Blut­zu­cker­spie­gel wird mehr Ener­gie bereit­ge­stellt. In aku­ten Stress- und Gefah­ren­si­tua­tio­nen ist das auch wich­tig und rich­tig. Wird der Stress jedoch chro­nisch, sinkt anfangs der Cor­tisol­spie­gel nicht mehr, im wei­te­ren Ver­lauf kann sich die Neben­nie­re von der Dau­er­pro­duk­ti­on nicht mehr erho­len. Der Cor­tisol­spie­gel sinkt unter den Norm­wert, was wie­der­um vie­le wei­te­re Hor­mo­ne beein­flusst. Ins­be­son­de­re die Schild­drü­se ist über den hor­mo­nel­len Regel­kreis eng mit der Neben­nie­re ver­knüpft.

Wie kann ich Sie bei einem Burnout oder einem CMS unter­stüt­zen?

Die Natur­heil­kun­de kennt bei bei­den Erkran­kun­gen ver­schie­de­ne und ganz­heit­li­che Behand­lungs­mög­lich­kei­ten. Nach einer aus­führ­li­chen Ana­mne­se kann ich ganz indi­vi­du­ell auf Sie und Ihre per­sön­li­chen Lebens­um­stän­de ein­ge­hen. Je nach Beschwer­de­bild und abge­stimmt auf Ihre Situa­ti­on erar­bei­ten wir gemein­sam einen für Sie stim­mi­ge The­ra­pie­plan. Beim Burnout hat sich eine Infu­si­ons­the­ra­pie mit Mikro­nähr­stof­fen nach meiner Erfah­rung zum Aus­gleich eines sehr wahr­schein­lich vor­han­de­nen Vital­stoff­man­gels sehr gut bewährt. So haben Sie wie­der mehr Ener­gie, um die Ursa­chen der Erkran­kung zu erken­nen und alter­na­ti­ve Hand­lungs­mög­lich­kei­ten zu fin­den.

Ger­ne bera­te ich Sie in einem per­sön­li­chen Gespräch über eine beglei­ten­de natur­heil­kund­li­che Behand­lung beim Chro­ni­schen Erschöp­fungs­syn­drom oder Burnout. Spre­chen Sie mich ein­fach an, ich freue mich auf Sie.

 

 

Ter­min­an­fra­ge »

Sprechzeiten

Sprechzeiten nach vorheriger Vereinbarung.

Lage

Meine Praxis befindet sich in Kelkheim im Taunus und ist sehr gut mit dem Auto sowie öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.  

Bernadette Sauter
Heilpraktikerin
Am Kirchplatz 41 - 43
65779 Kelkheim

Kontakt

Sie erreichen mich telefonisch oder per Email.

Telefon: +49 6195 672574
praxis@bernadette-sauter.de
www.bernadette-sauter.de