Infusionen und Injektionen

Infusionstherapie und Injektionstherapie 

Eine Infusionstherapie hat genauso wie die Injektionstherapie den großen Vorteil, dass die Wirkstoffe oder Arzneimittel, die Sie benötigen, unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes direkt und gezielt in den Körperkreislauf eingebracht werden kann.

Zur Stärkung, Revitalisierung und zum Wiederaufbau nach Erkrankungen sind Infusionen oder Injektionen als Kur gut geeignet. Nach den Erfahrungen der Naturheilkunde können sie auch zur Immunmodulation, bei erhöhtem Bedarf wie bei Stress, Burnout oder Leistungssport und zur Beseitigung von Mangelzuständen an Mineralien oder Spurenelementen eingesetzt werden. 

Wie können Sie sich eine Infusionstherapie vorstellen?

Ich lege Ihnen einen sogenannten Zugang in eine Vene, meist in die in der Armbeuge. Durch diese intravenöse Verabreichung kann ein schneller Wirkeintritt der verabreichten Stoffe erfolgen. Während des Zeitraums, den die Infusion (250 – 500 ml Flüssigkeit) braucht, um Ihren Blutkreislauf zu erreichen, liegen oder sitzen Sie bequem und entspannt. Eine Behandlung dauert zwischen 30 und 120 Minuten. Entsprechend Ihres Ausgangsbefundes erhalten Sie 1-2mal wöchentlich eine Infusion. Meist ist eine Behandlungsdauer von 8 bis 10 Infusionen sinnvoll.

Wie verabreiche ich Injektionen?

Mit Hilfe von Injektionen kann ich ein Medikament direkt und gezielt am Ort des Geschehens einbringen. Injektionen können intrakutan (in die Haut), subkutan (unter die Haut), intramuskulär (in den Muskel) oder periartikulär (um das Gelenk herum) gesetzt werden. In meiner Praxis setze ich unter anderem pflanzliche und homöopathische Substanzen sowie Mineralien und Vitamine ein. Welche Art der Injektion ich wähle, hängt von Ihren Beschwerden ab.

Was kommt in die Infusion?

Ob eine Infusionstherapie für Sie geeignet ist, entscheide ich nach der Anamnese und dem Kennenlernen Ihrer Krankengeschichte sowie einer ausführliche Labordiagnostik. Ich kann auf mein eigenes Labor zurückgreifen und analysiere Ihr Blut nach den neuesten Erkenntnissen der ganzheitlichen Labordiagnostik. Ausgehend von Ihren Laborbefunden stelle ich Ihre Infusion ganz individuell für Sie nach einem ganzheitlichen Konzept zusammen. So sind wir immer sicher, die bestmögliche Therapie für Ihre Beschwerden zur Verfügung zu haben.

Welche Vorteile hat eine Infusions- und Injektionstherapie? 

Bei Infusionen und Injektionen ist ein deutlicher schnellerer Übertritt der Wirkstoffe in Ihren Organismus gewährleistet als bei der normalen Einnahme über das Verdauungssystem. Es kommt auch nicht zu Verlusten über den Magen-Darm-Trakt.

Infusionen und Injektionen sind für Sie besonders gut geeignet, wenn Ihre Magen- oder Darmschleimhaut geschädigt oder entzündet ist und die Nährstoffe aus der Nahrung deswegen nicht ausreichend resorbiert werden können.

Außerdem wird das Verdauungssystem umgangen, womit Nebenwirkungen wie Übelkeit und Unverträglichkeiten vermieden werden können. So macht beispielsweise die orale Einnahme von Eisen vielen Menschen Schwierigkeiten.

Wann kann eine Infusionstherapie sinnvoll sein?

In meiner Praxis arbeite ich unter anderem mit Vitamin C Infusionen und Protokollinfusionen. Vitamin C Infusionen haben sich nach meiner Erfahrung unter anderem zur Prävention von Infekten gut bewährt. Ebenso biete ich Ihnen speziell für Sie nach Ihren Laborergebnissen zusammengestellte Vitamininfusionen an, um einen Nährstoffmangel auszugleichen. Nach den Erfahrungen der Naturheilkunde ist beispielsweise eine Glutathion-Infusion eine gute Möglichkeit, um schädliche Freie Radikale im Körper zu binden und deren Ausscheidung zu fördern. Deswegen setze ich in meiner Praxis Gluthation auch gerne als Zweitinfusion ein, um eine optimale Wirkung zu erzielen. 

Protokollinfusionen

Bei bestimmten Krankheitsbildern wie chronischen Erschöpfungszuständen, Burnout oder auch bei Rekonvaleszenz nach Krankheiten haben sich nach Erkenntnissen der Naturheilkunde sogenannte „Protokollinfusionen“ bewährt. Eine Protokollinfusion ist eine fertige Infusionslösung, die ich nach Ihrem individuellen Beschwerdebild auswähle und die aus verschiedenen Aminosäuren, Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Elektrolyten und Phospholipiden besteht. Besonders bei Nebennierenschwäche, wie sie auch beim Burnout vorliegt, habe ich mit speziellen Aminosäuren gute Erfahrungen gemacht. Bei einer KPU arbeite ich mit besonderen, eigens zusammengestellten KPU-Infusionen als Protokolllösung. 

Haben Sie noch Fragen zur Infusions- oder Injektionstherapie? Gerne beantworte ich diese, sprechen Sie mich einfach an.

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Der in meiner Praxis angebotene Infusions- und Injektionstherapie liegt keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.

Terminanfrage »

Sprechzeiten

Sprechzeiten nach vorheriger Vereinbarung.

Lage

Meine Praxis befindet sich in Kelkheim im Taunus und ist sehr gut mit dem Auto sowie öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.  

Bernadette Sauter
Heilpraktikerin
Am Kirchplatz 41 - 43
65779 Kelkheim

Kontakt

Sie erreichen mich telefonisch oder per Email.

Telefon: +49 6195 672574
praxis@bernadette-sauter.de
www.bernadette-sauter.de