Nackenschmerzen

Nackenschmerzen und Nackenverspannungen

Nackenschmerzen und Nackenverspannungen sind sehr häufige Beschwerden, sehr wahrscheinlich haben auch Sie schon einmal diesen ziehenden Schmerz im Nackenbereich verspürt. Kopfschmerzen (LINK), ein steifer Hals und Beschwerden bis in die Schulter oder den Arm sind häufig als Begleiter der Nackenverspannung zu finden.

Warum ist unser Nacken so anfällig? 

Der Nacken verbindet den Kopf mit dem Oberkörper und sichert so die Beweglichkeit. Seine schlanke Form und Biegsamkeit hat er, weil er neben der Halswirbelsäule nur aus Muskulatur besteht. Diese Muskulatur kann aus den unterschiedlichsten Ursachen sehr leicht verspannen und Nackenschmerzen auslösen. 

Ursachen der Nackenschmerzen

  • Muskelverspannungen

Muskelverspannungen, egal wo am Körper, entstehen sehr häufig durch Fehlhaltungen oder einseitige Belastungen. Bei Nackenschmerzen ist der Grund oft der sogenannte „Handynacken“, der durch die einseitig schiefe Haltung beim Telefonieren entsteht. Die Muskeln verkürzen und verspannen sich, die Halswirbelsäule wird schief. Meist sind die Schmerzen nur auf einer Seite, sie können auch in den Hinterkopf, die Schultern oder den oberen Rücken ausstrahlen. Auch ein Schiefhals (Torticollis) kann durch Verspannungen oder Zugluft entstehen. Besteht die Fehlhaltung längere Zeit, können noch mehr Verspannungen und Schmerz auslösen. Kopfschmerzen und Migräne können mit den Verspannungen in Zusammenhang stehen.

  • Arthrose

Durch die altersbedingten degenerativen Veränderungen an der Halswirbelsäule kann es zu Nackenschmerzen kommen.

  • Verletzungen wie Schleudertrauma

Verletzungen sind öfter anzutreffende Ursachen für Nackenschmerzen. Dazu gehört auch das Schleudertrauma nach einem Sturz oder Unfall.

  • Stress, Anspannung und depressive Verstimmungen

Stress äußert sich auch in körperlichen Symptomen. Nicht umsonst spricht man von „die Last auf den Schultern tragen“. Wir verspannen uns bei Druck, was sich natürlich auch im Nacken zeigen kann. Depressionen haben ebenso körperliche Auswirkungen, Rücken- und Nackenschmerzen gehören dazu.

Was können Sie selbst gegen häufige Nackenschmerzen tun? 

Wichtig sind eine ergonomisch richtige Arbeitsplatzgestaltung und das Vermeiden einseitiger Haltungen wie beispielsweise beim Telefonieren mit dem Handy. Stehen Sie häufig unter Stress, können Entspannungsübungen wie Yoga hilfreich sein. Bitte achten Sie auch darauf, eine eventuelle Fehlsichtigkeit mit einer Brille oder Kontaktlinsen korrigieren zu lassen. 

Wie kann ich in meiner Praxis bei Nackenverspannungen und Nackenschmerzen unterstützen? 

Vor jeder Therapie steht immer die Suche nach den Ursachen für Ihre Nackenschmerzen. Ausgehend von einer ausführlichen Anamnese besprechen wir gemeinsam das weitere Vorgehen. Das Ziel meiner Behandlung ist immer die Schmerzlinderung und die Vermeidung einer Chronifizierung der Schmerzen. Die Naturheilkunde bietet viele Therapieansätze, gerade bei Nackenschmerzen konnte ich mit der Atlasreflextherapie sehr gute Erfahrungen machen.

Haben Sie noch Fragen zu Nackenschmerzen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren? Sprechen Sie mich einfach an, ich bin gerne für Sie da.

 

Terminanfrage »

Sprechzeiten

Sprechzeiten nach vorheriger Vereinbarung.

Lage

Meine Praxis befindet sich in Kelkheim im Taunus und ist sehr gut mit dem Auto sowie öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.  

Bernadette Sauter
Heilpraktikerin
Am Kirchplatz 41 - 43
65779 Kelkheim

Kontakt

Sie erreichen mich telefonisch oder per Email.

Telefon: +49 6195 672574
praxis@bernadette-sauter.de
www.bernadette-sauter.de