Atlasreflextherapie

Atlasreflextherapie

Die Atlasreflextherapie ist ein neurophysiologisches Konzept, das den 1. Halswirbel (Atlas) dauerhaft und schmerzfrei in seine natürliche Position zurückbringen will. Sie wirkt auf das Gleichgewichtssystem, den Muskeltonus, die Eigenwahrnehmung und auf das Schmerzempfinden. Die Atlastherapie ist eine Impulstherapie, bei der im Gegensatz zur Chirotherapie keine Manipulation der Gelenke durchgeführt wird. Eine einmalige Anwendung ist oftmals ausreichend.

Ein verschobener Atlas kann die Ursache vieler Beschwerden sein, ohne dass Sie Ihre Symptome darauf zurückführen können.

Was ist der Atlas und warum ist er so wichtig?

Der erste Halswirbel (Atlas) trägt den Kopf und ist das Bindeglied zwischen Kopf und Wirbelsäule. Unten schließt sich der zweite Halswirbelkörper (Axis) an, der sich durch seine spezielle Form unter dem Atlas drehen kann.

Die Schädelbasis, Atlas und Axis sind über Kapseln, Bänder und ein die Muskulatur stark verbunden. Zusätzlich sind hier viele Sensoren des Körpers vorhanden, die unter anderem die Stellung der einzelnen Gelenke zueinander sowie den Spannungszustand des gesamten Muskel- und Sehnensystems messen. Diese Sensoren sind mit dem Gleichgewichtsorgan verbunden und steuern so die Grob- und Feinmotorik und die Schmerzwahrnehmung.

Die Folgen einer Fehlstellung des Atlas

Der Atlas kann sich durch Unfälle, Stürze oder Fehlbelastungen in seiner Position verändern. Durch diese Fehlstellung des Atlas kann das Gehirn ein falsches Signal erhalten, auf das der Körper reagiert – und zwar mit Schmerzen und Beschwerden. So können Kopf- und Nackenschmerzen, Bewegungsstörungen, Beckenstörung und Tinnitus entstehen.

Wie können Sie sich eine Atlasreflextherapie vorstellen?

Mit der Atlastherapie möchte ich den korrekten Informationsfluss zum Gehirn wieder herstellen. Als zertifizierte Atlasreflextherapeutin benötige ich keine Messinstrumente. Ich ertaste das Atlasgelenk mit meinen Fingern und beurteile seine Stellung im Verhältnis zum Kopf. Ist Ihr Atlas nicht mehr in seiner richtigen Position, nehme ich sanft und für Sie völlig schmerzfrei durch die elektromechanischen Impulse des ThemPer auf Ihren Atlas eine Korrektur vor. Dieser Impuls löst nach den Erkenntnissen der Atlastherapie eine Veränderung im Wahrnehmungsmuster aus. Davor bereite ich Ihre Muskulatur mit einer Massage mit dem ThemPer auf die Behandlung vor. Bei einem Nachfolgetermin nach einigen Tagen kontrolliere ich den Atlas nochmals und gebe Ihrer Nacken- und Halsmuskulatur eine Massage.

Was ist ThemPer?

Bei der ThemPer-Technologie handelt es sich um ein speziell für die Atlasreflextherapie entwickeltes Gerät, das elektromechanische Mikrobewegungen und damit Schwingungen erzeugt. Mit diesem Gerät beginne ich die Behandlung mit einer Tiefenmassage der Muskulatur rund um den 1. Halswirbel und löse auch den Impuls auf Ihren Atlas aus.

Was unterscheidet die Atlasreflextherapie von anderen Methoden?

Bei der Atlastherapie manipuliere ich im Gegensatz zur Chiropraktik oder anderen manuellen Therapien Ihre Wirbel nicht. Ich drehe oder ziehe Ihren Kopf nicht und neige auch Ihre Halswirbelsäule nicht nach vorne oder hinten. Das bedeutet, dass das Risiko einer Verletzung der Halswirbelsäulenarterie nicht gegeben ist. Viele Menschen haben eine natürliche Blockade, wenn ihr Hals oder Kopf manipuliert werden soll wie bei der Chiropraktik. Die Atlasreflextherapie wird nach meiner Erfahrung von solchen Patienten sehr gut angenommen, weil sie keine manuelle Behandlung darstellt.

Bitte beachten Sie, dass die Atlasreflextherapie nur von gut ausgebildeten Therapeuten durchgeführt werden soll!

Wann kann die Atlastherapie eingesetzt werden?

Ob die Atlastherapie für Ihre Beschwerden geeignet ist, besprechen wir im Rahmen der Anamnese. Auch wenn die Atlasreflextherapie in ihrer Wirkweise von der Schulmedizin nicht anerkannt wird, kann sie nach den Erfahrungen der Naturheilkunde als ganzheitliche Methode bei verschiedenen Beschwerden angewandt werden. Dazu gehören beispielsweise Kopfschmerzen und Migräne, Schwindel, Kiefergelenksschmerzen, Tinnitus, Beschwerden nach einem Schleudertrauma, Muskelverspannungen und Rückenschmerzen. Auch Kinder können von der Atlastherapie profitieren, wenn ein KISS-Syndrom vorliegt. 

Haben Sie noch Fragen zur Atlasreflextherapie?

Ich beantworte Ihnen diese gerne, sprechen Sie mich einfach an! 

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Der in meiner Praxis angebotenen Atlasreflextherapie liegt keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei der hier vorgestellten Atlasreflextherapie handelt es sich um ein Verfahren der alternativen Medizin, das wissenschaftlich nicht anerkannt ist. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Atlasreflextherapie selbst.

Terminanfrage »

Sprechzeiten

Sprechzeiten nach vorheriger Vereinbarung.

Lage

Meine Praxis befindet sich in Kelkheim im Taunus und ist sehr gut mit dem Auto sowie öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.  

Bernadette Sauter
Heilpraktikerin
Am Kirchplatz 41 - 43
65779 Kelkheim

Kontakt

Sie erreichen mich telefonisch oder per Email.

Telefon: +49 6195 672574
praxis@bernadette-sauter.de
www.bernadette-sauter.de